Menü

Jetzt kündigt auch die Harzsparkasse langjährigen Prämiensparern

Off

Nach den Sparkassen Anhalt-Bitterfeld und Stendal kündigt nun auch die Harzsparkasse langjährige und gutverzinste Altersvorsorgeverträge, sogenannte „S-Prämiensparen flexibel“ Sparverträge. Bereits seit einigen Wochen hatte die Harzsparkasse betroffene Kunden zu einer Verringerung der monatlichen Sparrate oder der Laufzeit aufgefordert und eine Kündigung der Sparverträge angekündigt, sollten die Sparer einer Vertragsanpassung nicht zustimmen.

Über die Frage, ob solche Sparverträge durch die Sparkassen gekündigt werden dürfen, streitet sich die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt mit der Sparkasse Anhalt-Bitterfeld inzwischen vor dem Bundesgerichtshof. Auch in Stendal hat die Verbraucherzentrale gemeinsam mit einigen Verbrauchern den Klageweg beschritten.

Die Verbraucherzentrale steht nun auch den betroffenen Kunden der Harzsparkasse zur Seite. Wegen der hohen Beratungsnachfrage führt die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt

am 26.10.2017 um 16:30 Uhr

in der Beratungsstelle Halberstadt, Dominikanerstraße 17

eine Informationsveranstaltung zum Thema der „S Prämiensparen flexibel“ Sparverträge durch, zu der betroffene Verbraucher eingeladen sind. Diese werden gebeten unbedingt möglichst alle vorhanden Vertragsunterlagen und Vertragsbedingungen, Werbeflyer, Berechnungsbeispiele, Kundenfinanzstatus und Alternativangebote sowie den entsprechenden Schriftverkehr mit der Sparkasse mitzubringen.

Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl ist eine vorherige Anmeldung direkt in der Beratungsstelle Halberstadt; Dominikanerstraße 17 oder per Telefon unter 03941-442576, 0345-2980329 oder 0345-2980317 erforderlich.

Eine individuelle Prüfung des konkreten S-Prämiensparen flexibel“ Sparvertrages ist im Rahmen einer persönlichen Beratung möglich. Termine dafür können ebenfalls unter den oben genannten Kontaktdaten vereinbart werden.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.